Teil des Ausstellungsbereiches Haushaltgeräte

Teil des Ausstellungsbereiches Haushaltgeräte

| Elektrotechnische Sammlung
31.10.2017 Seite 183 0

Spannungsregler in Haushalten der DDR

Objekt des Monats - November 2017

Kontakt

Downloads + Links

Der allgemeine Öffnungstag im November:
Dienstag, der 28. November 2017,
Öffnungszeit von 14 bis 18 Uhr.

Wie alle elektrotechnischen Betriebsmittel funktionieren auch Fernsehgeräte nur in einem begrenzten Spannungsbereich (-10 %bis +10%) ordnungsgemäß. In diesem Toleranzbereich soll auch der Energieversorger dem Kunden die Spannung für den ungestörten Betrieb bereitstellen.

Die Versorgungsbetriebe der DDR hatten Probleme, das untere Toleranzband einzuhalten. In Spitzenzeiten wurden die Netze hoch ausgelastet. Damit kam es zu überhöhten Spannungsabfällen im Netz. Außerdem herrschte ein permanentes Leistungsdefizit. Um den Bedarf anzupassen, wurde die Spannung im Netz abgesenkt. Bei Fernsehgeräten war damit die richtige Bildwiedergabe nicht mehr gewährleistet. Abhilfe schafften in den Haushalten „Stromregler“. Diese sind eigentlich Spannungssteller, Transformatoren, welche es erlauben, die Netzeingangsspannung an das Gerät anzupassen. Es gab unterschiedliche Gerätetypen, welche eine manuelle oder automatische Einstellung ermöglichten.

Beschreibung

Stelltransformator „FEUTRON“ Typ 1223

Stelltransformator „FEUTRON“ Typ 1223

| Elektrotechnische Sammlung

Dieses Gerät besitzt 14 Stellstufen und ermöglicht, Eingangsspannungen ab 165V bis 242V auf 220V Ausgangsspannung zu wandeln. Diese wird über ein Voltmeter angezeigt. Zum genauen Ablesen musste man sehr nah an das Gerät gehen. Um dies zu vermeiden, wurde hinter der Skalenplatte eine Lichtquelle angeordnet und auf Höhe des Spannungsnennwertes ein kleines Loch in die Skala gestanzt. Liegt die Spannung im gewünschten Bereich, wird das Loch durch den Zeiger abgedeckt. Das Licht ist nicht sichtbar und ein Nachstellen nicht erforderlich. Der Typ 1223 war für marktübliche Fernsehgeräte bis 200 VA benötigter Leistung geeignet. Mehrere Geräte konnten nicht gleichzeitig betrieben werden.

 | Objekt Dezember 2017 | - | Objekt Oktober 2017 |

Zurück zum Historischen Archiv