Komplex Gleichstrommaschinen

Komplex Gleichstrommaschinen

| Elektrotechnische Sammlung
29.09.2017 Seite 85 0

Gleichstrommaschinen

Objekt des Monats - Oktober 2017

Kontakt

Downloads + Links

Der allgemeine Öffnungstag im Oktober:
Dienstag, der 24. Oktober 2017,
Öffnungszeit von 14 bis 18 Uhr.

GSM sind elektrische Maschinen, die entweder als Generatoren Gleichstrom erzeugen oder als Motoren mit Gleichstrom angetrieben werden. Im engeren Sinne versteht man darunter die Gleichstrom-Kommutator-Maschine.

Der Ständer trägt die Spulen der Erregerwicklung, die auf ausgeprägten Polen des Blechpaketes aufgebracht werden. Der Läufer/Anker trägt seine Wicklung in gleichmäßig verteilten Nuten, deren Spulen auf den Lamellen des Kommutators enden. Auf diesem schleifen Bürsten, die bei gleicher Polarität miteinander verbunden sind und zu einer der beiden Ankerklemmen führen. An diesen Klemmen wird beim Motor der Gleichstrom eingespeist und beim Generator entnommen. Gleichstrommaschinen wurden vor den Wechsel- und Drehstrommaschinen erfunden und zur Serienreife gebracht.

Beschreibung

Generator von „Siemens und Schuckert“

Generator von „Siemens und Schuckert“

| Elektrotechnische Sammlung

Als Leihgabe des Leipziger Stadtgeschichtlichen Museums stellen wir eine Gleichstrommaschine aus dem Jahr 1910, hergestellt von den Siemens-Schuckert-Werken, vor. Es ist eine sechspolige Maschine mit 830 Umdrehungen pro Minute und einer Leistung von 115 kW. Sie wurde in den „Schönauer Lachen“ als Generator zur Stromerzeugung für den Antrieb der elektrischen Lokomotiven , die den Kiestransport realisierten, verwendet.
Gleichstrommaschinen wurden dort eingesetzt, wo unterschiedliche Drehzahlen und Drehmomente benötigt wurden. Dies ist z. B. in Kranen, Aufzügen und Fahrzeugen erforderlich.  

 | Objekt November 2017 | - | Objekt September 2017 |

Zurück zum Historischen Archiv