VDE Visual
VDE
01.07.2016 Seite 23 0

Druckgasschalter CP 204

Objekt des Monats - Juli 2016

Kontakt

Downloads + Links

Druckgasschalter CP 204 – 10/600

| Elektrotechnische Sammlung

Der Leistungsschalter CP 204 ist ein druckgasbetriebener Mittelspannungsschalter, bei dem die komprimierte Druckluft sowohl die Öffnung und Schließung der Kontaktstücke übernimmt, wie auch das Löschen des Schaltlichtbogens.

Druckgasschalter wurden Mitte der 1920er Jahre entwickelt, als man mit den bis dato genutzten Ölkesselschaltern an die Grenzen deren Schaltleistung stieß bzw. deren Gefährlichkeit erlebte. Der Typ CP 204 wurde von der Firma AEG entwickelt und gebaut und in der DDR vom VEB TRO (Transformatorenwerk Karl Liebknecht Berlin) weiter gefertigt.

Die technischen Parameter sind: Nennspannung 10 kV, Nennstrom 600 A, Nennausschaltvermögen 200 MVA (11,5 kA), Nenndruck des Schaltgases 10 kg/cm2. Der Druckbehälter am Schalter stellt die für den Schaltvorgang notwendige Luftmenge bereit.

Die Schaltstelle des Druckluftschalters besteht aus einer als Kontakt ausgebildeten Düse und einem stiftförmigen beweglichen Gegenkontakt, der in der Einschaltstellung die Düse verschließt. Beim Ausschalten wird der Schaltstift mit Druckluft aus der Düse herausgezogen, wodurch ein Lichtbogen entsteht, und der Schaltstift gibt wenig später der Druckluft den Weg frei, ihn zu beströmen. Das führt zu einer schnellen Lichtbogenlöschung.

Bei kleinen Strömen neigte dieser Schaltertyp zum Stromabriss, dem Ausblasen des Lichtbogens noch vor Erreichen des natürlichen Stromnulldurchgangs, was im Netz zu Überspannungen führte.

Der allgemeine Öffnungstag im Juli ist Dienstag, der 26. Juli 2016,
Öffnungszeit von 14 bis 18 Uhr.
Im Mittelpunkt steht der Komplex: Mittelspannungs-Schaltgeräte.

Zurück zum Historischen Archiv