Kleiner Teil des Gleichspannungskomplexes

Kleiner Teil des Gleichspannungskomplexes

| Elektrotechnische Sammlung
28.02.2018 Seite 194 0

Gleichspannung aus dem Wechselstromnetz

Objekt des Monats - März 2018

Kontakt

Downloads + Links

Der allgemeine Öffnungstag im März
Dienstag, der 27. März 2018
,
Öffnungszeit von 14 bis 18 Uhr.

Vor Einführung der Halbleitertechnik erfolgte die Umwandlung von Wechsel- in Gleichstrom auf unterschiedliche Art und Weise, abhängig von der benötigten Strommenge und Spannungshöhe. In der Vergangenheit wurden dafür genutzt: Motor-Generatoren-(Leonard)-Sätze, Einankerumformer, elektromechanische Gleichrichter, Quecksilberdampf-, Selenplatten- und Glühkathodengleichrichter. Vertreter dieser Prinzipien sind in unserem Ausstellungskomplex „Gleichstromerzeugung“ zu besichtigen. Die moderne Form auf elektronischer Grundlage ist das elektronische Gleichstromladegerät für Handy, Tablet usw.

Beschreibung

Vakuumröhre 110 KV

Vakuumröhre 110 KV 

| Elektrotechnische Sammlung

Glühkathodengleichrichter besitzen als Kernstück eine Vakuum-Elektronenröhre mit Kathode und Anode. Die Kathode wird elektrisch beheizt. Dadurch können nur bei positiver Halbwelle des angelegten Wechselstroms Elektronen austreten. Damit die Spannung gleichgerichtet und es entsteht eine polare Gleichrichtung. Anwendung fanden Glühkathodengleichrichter zur Erzeugung kleiner Gleichströme im Niederspannungsbereich (z.B. Ladegerät), in Rundfunkgeräten und in Prüfanlagen. Die im Bild gezeigte Röhre war Bestandteil einer Kabelprüfanlage und erzeugte eine Gleichspannung von 100.000 Volt.

 | Objekt April 2018 | - | Objekt Februar 2018 |

Zurück zum Historischen Archiv

Das könnte Sie auch interessieren: