Objekt des Monats 201902 - Bild-oben

Ortsnetzstations-Abgangsfelder

| Elektrotechnische Sammlung
31.01.2019 Seite 108 0

Ortsnetzstations-Abgangsfelder

Objekt des Monats - Februar 2019

Der allgemeine Öffnungstag im Monat Februar:
Dienstag, der 26. Februar 2019,
Öffnungszeit von 14 bis 18 Uhr,
Im Mittelpunkt stehen im Bereich Niederspannungstechnik: Ortsnetzstations-Abgangsfelder.

Ortsnetzstationen sind die Einspeisepunkte aus dem Mittelspannungs(MS)-Verteilungsnetzen in die Niederspannungs(NS)-Netze zum elektrischen Anschluss der Häuser. Sie bestehen aus einer MS-Verteilung, des MS/NS-Transformator und einer NS-Abgangs-Verteilung. Die MS-Verteilung enthält meist 3 Felder, die Zuführung zur Station, den Abgang zur Folgestation im Ring und den Abgang zum Ortsnetztransformator. Alle Felder enthalten Lastschalter, der Transformatorabgang zusätzlich Sicherungen. Die Transformatoren der ONS haben die Übersetzung 20 bzw. 10 zu 0,4 kV und Nennleistungen von 160 bis 630 kVA. Früher waren ONS in der Regel begehbare Stationen mit getrennten Räumen für die drei Bestandteile. Heute werden sie als Kompaktstationen ausgeführt, mit Bauhüllen aus Stahlblech oder Beton. Zum Zugriff auf die Betriebsmittel haben sie zahlreiche Türen, zum Wechsel des Transformators meist eine abnehmbare Abdeckung.

Beschreibung zum Bild

Objekt des Monats 201902 - Bild-rechts

Ortsnetzstations-Abgangsfelder

| Elektrotechnische Sammlung

Von der Abgangsverteilung NS gehen die Kabel zur Versorgung der Häuser, in der Regel entlang der Straßen geführt, ab. Je nach Größe des Versorgungsgebietes, sind es mehr oder weniger viele. Zum Schutz vor Kurzschlüssen und Überlastungen werden diese Kabelanschlüsse mit Schmelzsicherungen geschützt. Das erfolgte früher mit Schraub- heute mit Niederspannungs-Hochleistungs(NH)-Sicherungen. Reicht die Anzahl der Abgänge einer Verteilung nicht aus, kann ein weiteres Feld angefügt werden. Die NS-Abgangsfelder sind heute immer mit Kabelanschluss ausgeführt, auch wenn sie gelegentlich Freileitungsnetze versorgen. In solchen Fällen wird bis zum ersten Mast ein Kabel verlegt und dort eine Freileitungsaufführung zum Kabelanschluss an der Freileitung gebaut.

Daten zum Objekt:
NS-Einspeise- und Abgangsfeld,
Typ: ISA 2000, Baujahr: um 1980,
Hersteller: VEB Starkstromanlagenbau Magdeburg,
Nennspannung: 380 V, Nennstrom: 1000 A,
6 Abgänge mit NH-Sicherungen bis max. 350 A.

 | Objekt März 2019 | - | Objekt Januar 2019 |

Zurück zum Historischen Archiv

Das könnte Sie auch interessieren: